Fahrten

Xanten 2018

Vom 17.10. bis 20.10. fuhren die diesjährigen Lateinschüler der 8. Klassen zu einer Exkursion nach Xanten am Niederrhein, wo sie bei einer Domführung viele Informationen über den Aufbau des Doms sowie über den heiligen Viktor erhielten. Zudem verbrachten sie einen ganzen Tag im Archäologischen Park Xanten, wo sie an das Leben der alten Römer herangeführt wurden. Hierbei wurden die Schüler durch alte römische Häuser, Teile eines rekonstruierten Amphitheaters sowie durch eine weitläufige römische Thermenanlage geführt. Auch durften sich manche einmal wie echte Römer fühlen, indem sie eine altes römisches Kettenhemd anlegen durften. Außerdem konnten sich die Schüler im Gestalten alter römischer Schmucksteine, so genannter Gemmen, ausprobieren oder archäologische Fundstücke untersuchen.

Am Freitag ging es für die beiden Klassen nach Nijmegen in den Niederlanden, wo sie bei einer interessanten Stadtführung viel über die Stadt und den 2. Weltkrieg erfuhren. Im Anschluss an die Stadtführung hatten alle die Gelegenheit dazu, die Innenstadt Nijmegens alleine zu erkunden und vorhandene Sprachkenntnisse unter Beweis zu stellen. Am Samstag nachmittag kam die ganze Gruppe schließlich gut gelaunt und mit vielen schönen Erinnerungen im Gepäck wieder in Schlüchtern an.

Christina Klaus, 8a

 

Das Dutzend ist voll – Die Lateiner des UvH waren zum zwölften Mal zu Gast in der DJH Xanten

Vom 10.-13. April 2018 führte es die diesjährigen Lateinschüler der 8. Klassen wieder nach Xanten am Niederrhein. Sie lernten die durch das Nibelungenlied bekannte Kleinstadt mit ihrem berühmten Dom kennen und verbrachten einen Tag im Archäologischen Park. Dort erlebten die Schüler hautnah, wie die Römer in der Antike lebten: Handwerkerhäuser aus Lehm, ein zum Teil rekonstruiertes Amphitheater und eine römische Thermenanlage luden zum Besuch ein. In unterschiedlichen Workshops gestalteten die Schüler römische Schmucksteine (Gemmen), germanische Sicherheitsnadeln (Fibeln) oder untersuchten archäologische Funde.

Am Donnerstag ging es dann für einen Tag in die Niederlande nach Nijmegen. Welche Spuren die Römer hier hinterließen oder welches Gebäude das älteste in den Niederlanden ist, erfuhr man in einer interessanten Stadtführung.

Die Lateinschüler der 9. Klassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Sonja Linke, Eva Hackstedt, Corinna Löffert, Johannes Metzler und der Organisatorin Monika Klier.

In der Freizeit freute man sich über die schöne Anlage der Jugendherberge, die zum Fußball oder Tischtennis sowie langen Quizrunden im Sonnenschein einlud. Am Freitag fuhr die Gruppe dann nach einem letzten Stopp im Archäologischen Park wieder zurück nach Schlüchtern – mit schönen Erinnerungen und Souvenirs im Gepäck.

Eva Hackstedt, StR´n