Impressionen im Schnee

Dienstag, 01.12.2020, 06.50 Uhr. Die Hausmeister im Stress. Denn, pünktlich zu Dezemberbeginn: der erste Schneefall des Corona-Winters.

Glücklicherweise sind Herr Hergenröder und Herr Vetter genauso wie unsere beiden Sekretärinnen Frau Herber und Frau Krack Frühaufsteher und haben die erste Wege freigeräumt oder versehen im Sekretariat ihren Dienst nicht nur am Telefon. Im Kollegium ist für den heutigen Unterrichtstag kein weiterer Ausfall zu verzeichnen, so dass Zeit für einen frühmorgendlichen Rundgang über unser schönes Schulgelände bleibt.

Der von Schnee freigeräumte Lehrerparkplatz ist auch noch frei von Autos, im Klosterinnenhof grüßt der in diesem Jahr dort erstmalig aufgestellte Weihnachtsbaum, der von fleißigen Händen der Big Band geschmückt wurde und von dort die seit 11.11.2020 (Ausrufung des Stufe 3 – Wechselmodells/ Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht) untergebrachte Q1, die wir in nebeneinanderliegenden Räumen unter Wahrung des 1,50m-Abstands unterrichten, grüßt.

Während einzelne Schüler vom Untertor kommend über den Schotterplatz ins Adam-Gebäude gelangen, kann man in der sich erhellenden Dunkelheit wunderbar den angebrachten Adventsschmuck erkennen – das erste Licht des Adventskranzes erstrahlt genauso wie die mit viel Liebe restaurierte Glasfront am Lotichius-Gebäude. Selbst die illuminierten Klassenräume üben – geschmückt oder ungeschmückt – einen besonderen Reiz aus.

Während der Reichsritter, Humanist und Patron unserer Schule über den frisch gefallenen und nur von einigen Kinderfüßen durchzogenenen Schnee zu reiten scheint, karrt vorm Untertor die KVG weitere Schüler zum bald beginnenden Unterricht heran.

An der Mediothek von außen vorbei und der wiederhergestellten Figur des Ulrich von Hutten angelangt, fällt sofort der anscheinend eiligst hergestellte Schneemann in den Blick – ob Hutten sich eine Begleiterin gewünscht hat?

Das Lehrerzimmer ist ebenso hell erleuchtet wie die Straße Unter den Linden, ein letzter Blick auf den Klosterinnenhof – der Baum steht noch immer – es ist 07.28 Uhr, der Unterricht kann beginnen.

Andreas Schneider