Rhetorik-Zertifikat

Zwölf Schülerinnen und Schüler der diesjährigen Oberstufe am Ulrich-von-Hutten-Gymnasium nahmen in der letzten Ferienwoche an einem fünftägigen Rhetorikkurs teil. Dieser wurde von Mitarbeiterinnen des Instituts für Sprechwissenschaft an der Universität Marburg durchgeführt.

Während des fünftägigen Kurses beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Themenbereichen des Sprechens. So lernten die Interessierten vor allem den Aufbau einer Rede, verschiedene Feedbackmöglichkeiten, eine selbstbewusste Vortragsweise und den Umgang mit Lampenfieber kennen. Die theoretischen Kursinhalte wurde schließlich am vierten Seminartag praktisch angewandt, als alle zwölf Teilnehmer eine Rede zu einem selbst gewählten Thema vorbereiteten und schließlich vor allen Anwesenden vortrugen. Nach einer ersten Feedbackrunde wurden die aufgezeichneten Videos der Vorträge gezeigt und schwerpunktmäßig besprochen, sodass alle Redner eine individuelle Rückmeldung sowohl von den anderen Kursteilnehmern als auch von der Kursleitung bekamen. Die Kursleiterinnen, die ausgebildete Sprecherzieherinnen sind, achteten dabei speziell auf verschiedene Aspekte der Vortragenden, wodurch ein gezielteres und detaillierteres Feedback gegeben werden konnte.

Vor der Präsentation wurden verschiedenen Aufwärmübungen durchgeführt – hier der „Rasenmäher“

Alle Teilnehmer wurden im Vorfeld des Rhetorikkurses anhand eines Bewerbungsverfahrens von der Stiftung des Ulrich-von-Hutten-Gymnasiums ausgewählt und erhielten nach Abschluss ein Rhetorikzertifikat der deutschen Gesellschaft für Sprechwissenschaften und Sprecherziehung. Vertreten wurde die Stiftung, die auch die Kosten für den Rhetorikkurs trägt, während der Kurswoche durch die Oberstufenleiterin Studiendirektorin Annette Schönherr.

Vor der Präsentation wurden verschiedenen Aufwärmübungen durchgeführt – hier der „Rasenmäher“